Chronik

13.07.1863

Eine der größten unterfränkischen Brandkatastrophen wütete in Zellingen: 93 Wohnhäuser, 120 Scheunen und 195 Nebengebäude fallen den Flammen zum Opfer – unzählige Tiere sterben


01.04.1867

10 Bürger gründen die „Freiwillige Feuerwehr Zellingen“


1881

Unsere Wehr besitzt 4 Druckspritzen, 75 aktive Wehrmänner – darunter 15 Steiger, 6 Feuerreiter und 6 Feuerläufer


26.09.1886

Weihe der ersten Feuerwehrfahne – die Fahne ist heute noch vorhanden


1898

Hilfe bei der Brandkatastrophe in Duttenbrunn – fast das gesamte Dorf brennt nieder


01.10.1905

Einweihung des 1. Feuerwehrhauses in der Vorstadt


28.06.1908

40-jähriges Stiftungsfest; die Maß Festbier kostete damals 25 Pfennig


1914 – 1918

“Massenübungen” während des 1. Weltkrieges werden zusammen mit Retzbach, Himmelstadt und Duttenbrunn abgehalten


1924

Das Gasthaus „Roß“ brennt nieder


01.04.1931

Zellingen bekommt die erste Motorspritze


1932

Das Gasthaus „Lamm“ brennt nieder


1938

Die Feuerwehr zieht in einen ehemaligen Bullenstall in der Schlossgasse


März 1945

Bombenangriffe auf Schweinfurt und Würzburg – 
Zellinger Feuerwehrleute helfen beim Löschen


April 1945

Zellingen selbst steht unter amerikanischem Beschuss
Straßen-Reihenbrände toben durch den Ort


17.07.1956

Großbrand in der Turmstraße: Mehrere Wohnhäuser brennen nieder; da es zu wenig Feuerwehrmänner gibt, treten 25 Bürger spontan in die Feuerwehr ein


10.07.1960

Die erste Leistungsprüfung im Altlandkreis Karlstadt wird von Zellingern in Karlburg abgelegt


06.10.1963

Das 1. Tragkraftspritzenfahrzeug wird übergeben


26.09.1965

Zellingen erhält ein Löschfahrzeug der Marke Opel (ehemaliges Postauto)


13.05.1967

100-jähriges Stiftungsfest mit Weihe der neuen Vereinsfahne


1970

Hochwasserkatastrophe


1975

11 junge Damen gründen eine „Frauen-Feuerwehr“


1976

Die Wehr erhält ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug TLF 16


01.07.1978

Richtfest für das neue Feuerwehrhaus an jetziger Stelle in der Sanderau


05.05.1979

Einweihung des neuen Feuerwehrhauses


1979

Die Wehr wird mit Funkgeräten und schwerem Atemschutz ausgerüstet


01.12.1980

Ein belgisches Motorschiff droht zu sinken; die Wehr ist bei Minusgraden 3 Tage im Einsatz


1981

Das Tanklöschfahrzeug wird mit Funk ausgestattet


07.01.1982

Hochwasser bis zum Schulplatz – 5 Tage Einsatz rund um die Uhr


13.09.1984

Ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug Marke Ford wird eingeweiht


16.03.1985

Ein Großbrand zerstört das Wohnwagenwerk


16.10.1985

Es werden Dienstgrade eingeführt


15.12.1985

Das neue Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 Marke Mercedes wird eingeweiht


22.02.1986

Ausstattung der Wehr mit Spreitzer und Rettungsschere


06.06.1987

120-jähriges Stiftungsfest – Wolkenbruch – das Festzelt steht unter Wasser


30.04.1988

Ein alter Brauch wird wieder aufgegriffen – die Feuerwehr stellt wieder jährlich den Maibaum auf


04.08.1988

Kauf eines gebrauchten Mannschaftstransportwagens (MTW) von der Bereitschaftspolizei


12.03.1989

Der umgebaute MTW wird eingeweiht


06.01.1995

Das Computerzeitalter erreicht die Feuerwehr


10.05.1997

Technische Leistungsprüfung


04.11.1997

Die Disco „Savoy“ brennt völlig nieder


07.10.1998

Die Feuerwehr wird mit dem neun Schutzanzug „Bayern 2000“ ausgerüstet


15.10.2000

Der neue Gerätewagen und der Mannschaftstransportwagen werden eingeweiht; die Fahrzeuge werden aus Vereinsmitteln finanziert


06.01.2003

Die Jahreshauptversammlung wird wegen Hochwassereinsatz verschoben


24.04.2005

Das neue Löschfahrzeug 10/6 wird der Wehr übergeben


23. – 25.06.2007

Stiftungsfest zum 140-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Zellingen


Januar 2011

Hochwasserkatastrophe – Innerhalb einer Woche suchte uns das Hochwasser zweimal heim

  • Hochwasser 1: Pegelstand: 320cm, Geleistete Stunden: 350
  • Hochwasser 2: Pegelstand: 330 cm, Geleistete Stunden: 200; Insgesamt gefüllte Sandsäcke: ca. 1.000 St.)